NAV-Virchow-Bund

"EBM-Reform verfehlt einige ihrer Ziele"

Veröffentlicht: 19.09.2013, 17:28 Uhr

BERLIN. Die Zahl der Kritiker des geplanten EBM wächst weiter. Auch der NAV-Virchowbund Berlin-Brandenburg hat im Vorfeld der geschlossenen Vertreterversammlung der KBV am Freitag Korrekturen angemahnt.

"Nach jetzigem Stand verfehlt die EBM-Reform einige ihrer wesentlichen Ziele, darunter die dringend notwendige Stärkung der hausärztlichen Grundversorgung", so Landesgruppenvize Mathias Coordt.

Das haben ihm zufolge Simulationsrechnungen der KV Berlin ergeben. Es liege jetzt an den Gremien der Selbstverwaltung, die drohenden Honorar-Verwerfungen in den Hausarztpraxen zu verhindern, mahnt er.

In fünf Bereichen sieht Coordt konkreten Nachbesserungsbedarf: So müsse die Versichertenpauschale in der Altersklasse der 19- bis 54-Jährigen angehoben werden. Die Legende zu den Chroniker-Ziffern 03220 und 03221 müsse überarbeitet und vereinfacht werden.

Zudem müsse die Vorhaltepauschale 03240 auch im innerhausärztlichen Überweisungs- und Vertretungsfall abrechenbar sein., die Budgetierung der Gesprächsziffer 03230 müsse aufgehoben sowie die Versichertenpauschale vom Zeitbudget entkoppelt werden.

Außerdem müsse auch die Vorhaltepauschale 03040 für Hausärzte in Berufsausübungsgemeinschaften abrechenbar sein muss, wenn Patienten dort auch von Fachärzten behandelt werden. (ami)

Mehr zum Thema

Corona-Kodierung

WHO modifiziert COVID-19-Kode nach ICD-10

Abrechnung

Kommentar zum EBM in Arbeit

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

Patientendaten-Gesetz

Kabinett beschließt Regeln für die Patientenakte

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden