Anfechtungsklage

EU-Patentamt befasst sich erneut mit Sofosbuvir

Veröffentlicht:

MÜNCHEN. Gilead muss erneut seine Rechte an dem HCV-Wirkstoff Sofosbuvir verteidigen: Am 13. und 14. September verhandelt das Europäische Patentamt eine Anfechtungsklage mehrerer Nichtregierungsorganisationen (NGO), darunter auch "Ärzte der Welt" sowie "Ärzte ohne Grenzen". Es ist bereits der zweite Anlauf, den die NGOs nehmen, um auch in der EU einen vorzeitigen Markteintritt für Generika zu ermöglichen.

Ausdrücklich wird die Patentanfechtung mit den hohen Therapiekosten – den Angaben zufolge 43.000 Euro für eine 12-wöchige Behandlung – begründet. Bei einem ähnlichen Versuch 2016 hatten die NGOs einen Teilerfolg gemeldet, der jedoch keinerlei Auswirkungen auf Gileads Sofosbuvir-Verkäufe hatte. (cw)

Mehr zum Thema

Geschäftszahlen 2020

Corona lässt Philips auf der Stelle treten

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Welche Patienten mit Vorerkrankungen sollten prioritär geimpft werden? Dazu gibt es Empfehlungen.

Stellungnahme

DGIM: Vorerkrankte früher gegen COVID-19 impfen!