Mordverdacht

Ehemaliger Krankenpfleger vor Gericht

Veröffentlicht:

OLDENBURG. Ein bereits verurteilter ehemaliger Krankenpfleger muss sich von September an wegen mehrfachen Mordes vor dem Oldenburger Landgericht verantworten.

Der 37-Jährige soll der Anklage zufolge drei Patienten auf der Intensivstation des Klinikums Delmenhorst getötet haben. Der Prozess soll am 11. September beginnen, wie das Gericht am Mittwoch mitteilte.

Der Mann soll den Patienten aus Langeweile und um seine Kenntnisse in Wiederbelebung zu demonstrieren zwischen 2003 und 2005 das Klasse-Ia-Antiarrythmikum Ajmalin gegeben haben.

Drei Patienten starben, zwei weitere überlebten. Im Falle einer Verurteilung droht dem Ex-Pfleger eine lebenslange Freiheitsstrafe und Sicherungsverwahrung. (dpa)

Mehr zum Thema

Kommentar

Datenschutz-Falle Briefumschlag? Nicht auch das noch

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ein Kinderarzt untersucht ein Kind mittels Ultraschall. Die Pädiater warnen vor Leistungskürzungen, sollte die mit dem TSVG eingeführte Zusatzvergütung für mehr Termine wieder gestrichen werden.

© Christin Klose/dpa-tmn/picture alliance

Sanierung der Kassenfinanzen

Ärzte warnen vor Rücknahme der Neupatienten-Regelung im TSVG