Klinik-Management

Endo-Klinik in Hamburg plant Kompetenzzentrum

Veröffentlicht:

HAMBURG (di). Die Endo-Klinik in Hamburg hat ihren Neubau eröffnet. Das 60 Millionen Euro teure Krankenhaus soll in zwei Jahren mit dem sanierten Altbau verbunden werden. Ziel des Trägers Damp Holding ist ein Kompetenzzentrum für den Stütz- und Bewegungsapparat, das eine Versorgung aus einer Hand anbietet.

Diese soll von der Diagnostik bis zur Reha und Nachsorge reichen. Auch ein Schulungszentrum entsteht. Herzstück der neuen Klinik mit 250 Betten sind acht OP-Säle. Der benachbarte Altbau wird mit einem finanziellen Gesamtaufwand von 28 Millionen Euro saniert. Es ist geplant, die Zahl der Mitarbeiter von derzeit 590 auf 800 aufzustocken.

Mehr zum Thema

BMC-Kongress

Reha-Koordinatoren können Fachärzte entlasten

Städte und Landkreise

Wo aktuell besonders viele Intensivbetten frei sind

Ausgleich für Kliniken

Spahn will Intensivkapazitäten freischaufeln

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer sollte diese Spritze mit der Moderna-Vakzine zuerst bekommen? Die Barmer schlägt eine Feinjustierung der Impfstrategie vor.

Morbi-RSA-Daten nutzen

Konzept: Weniger COVID-19-Tote durch gezielteres Impfen

Eine Figur vor einer Apotheke in Ilmenau (Thüringen) mit Mundschutz:

Bund-Länder-Gespräche

Lockdown bis 14. Februar, keine FFP2-Pflicht?

Produktionsstandort des Impfstoffs von Adar Poonawalla im indischen Pune.

Interview zu COVID-19-Vakzinen

Wie der optimale Corona-Impfstoff aussieht