Planänderung

Entlassmanagement greift erst ab Oktober 2017

Veröffentlicht:

BERLIN.Die Einführung des Entlassmanagements wird um drei Monate nach hinten verschoben und startet damit erst im Oktober. Darauf haben sich GKV-Spitzenverband, KBV und Deutsche Krankenhausgesellschaft in einer Änderungsvereinbarung zu ihrem Rahmenvertrag verständigt. Eigentlich hätte es schon zum 1. Juli greifen sollen.

Damit sind Kliniken ab Oktober verpflichtet, jedem Patienten ein Entlassmanagement für die lückenlose Anschlussversorgung anzubieten, erklärt die KBV. Die entsprechenden Formulare für Arznei- und Heilmittelverordnungen sollen rechtzeitig bereitstehen.

Dabei sollen laut KBV für Verordnungen in Kliniken dieselben Regelungen wie in Arztpraxen gelten. Dass dies so kommen könnte, war bereits aus Baden-Württemberg zu hören.

Zu den Änderungen in der Vereinbarung gehöre auch, dass Krankenhausärzte zur Kennzeichnung der Verordnungen statt der vorgeschriebenen lebenslangen Arztnummer (LANR) übergangsweise ein Arztpseudonym "4444444", ergänzt durch den Fachgruppencode durch das Krankenhaus, verwenden dürfen, so die KBV. Diese Übergangsregelung gelte bis zum 1. Januar 2019. (reh)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Warten auf den PCR-Test: Abstrichröhrchen.

© Uwe Anspach / dpa

Bund-Länder-Runde am Montag

Corona-PCR-Tests: Ärzte und MFA sollen jetzt doch Vorrang erhalten

Ein Mann geht auf der Theresienwiese an einem Plakat der Aufschrift "Impfen" vorbei.

© Sven Hoppe/dpa

Einrichtungsbezogene Impfpflicht

Länder attackieren Corona-Impfpflicht im Gesundheitswesen