Platow Empfehlung

Evotec – Gewinnbringende Kombi

Veröffentlicht:

Das Hamburger Biotechunternehmen Evotec hat sich vergangenes Jahr mit der Übernahme der US-amerikanischen Firma Aptuit neu aufgestellt. Neben Auftragsforschung für andere können die Hamburger jetzt auch ihre eigenen Wirkstoffe in die klinische Prüfung bringen.

Mit dieser gewinnbringenden Kombination sollen schon in diesem Jahr Umsatz und Betriebsgewinn (EBITDA) um jeweils rund ein Drittel zulegen. Die am Mittwoch (9. Mai) anstehenden Quartalszahlen sollten diese Erwartungen bestätigen.

Und auch mittelfristig sehen wir bei dem TecDAX-Unternehmen Steigerungsraten von mehr als 20 Prozent pro Jahr voraus. Denn Meilensteinzahlungen aus Entwicklungs- Kooperationen etwa mit Sanofi und Bayer liefern das notwendige Grundrauschen, um die Forschung an den eigenen Gewinnbringern finanzieren zu können. Auch charttechnisch bot sich bei der Aktie (DE0005664809) unlängst eine gute Einstiegschance.

Nach den beiden jüngsten Verkaufswellen halten wir das Papier wieder für attraktiv bewertet. Kaufen Sie Evotec mit Limit bis 14,25 Euro. Den Stopp platzieren wir mit 11,25 Euro knapp unter der starken Unterstützungszone rund um 11,50 Euro.

Platow online: www.platow.de/AZ

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das fließt das Blut – künftig vielleicht auch von mehr MSM?

Exklusiv Hämotherapie-Richtlinie

Gremium lenkt bei Blutspendeverbot für Schwule ein

Die 103 gesetzlichen Krankenkassen verbuchen im ersten Quartal 2021 in toto ein Defizit von 148 Millionen Euro.

1. Quartal 2021

Kassen zahlen zwei Milliarden Euro an den Gesundheitsfonds