Warning Letter

FDA gibt Boehringers Produktion wieder frei

Veröffentlicht:

INGELHEIM. Die US-Zulassungsbehörde FDA hat Boehringer Ingelheim grünes Licht für seine Pharmaproduktion am Stammsitz Ingelheim gegeben. Die Behörde hob damit einen sogenannten "Warning Letter" auf, in dem sie Ende 2012 Qualitätsprobleme in den Fertigungsabläufen bemängelte.

Nach Abschluss einer Inspektion im März dieses Jahres habe die FDA mitgeteilt, "dass die aktuellen Qualitätsmanagement- und Compliancesysteme der Produktionsstätte angemessen sind", teilte Boehringer am Dienstag mit.

Da in Ingelheim auch für den US-Markt produziert wird, ist die FDA-Zertifizierung des Standortes nicht zuletzt ein wichtiges Kriterium für die Zulassung neuer Wirkstoffe in den Staaten. (cw)

Mehr zum Thema

Gemeinsamer Bundesausschuss

GBA erweitert Liste der Lifestyle-Arzneimittel

Klinikqualität

Gezänke um Mindestmengen geht in die nächste Runde

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das fließt das Blut – künftig vielleicht auch von mehr MSM?

Exklusiv Hämotherapie-Richtlinie

Gremium lenkt bei Blutspendeverbot für Schwule ein

Die 103 gesetzlichen Krankenkassen verbuchen im ersten Quartal 2021 in toto ein Defizit von 148 Millionen Euro.

1. Quartal 2021

Kassen zahlen zwei Milliarden Euro an den Gesundheitsfonds