Missbrauch

Fast 15 Jahre Haft für Arzt gefordert

Veröffentlicht: 04.03.2016, 11:05 Uhr

AUGSBURG. Wegen des Vorwurfs, sexuellen Missbrauch an 21 Jungen verübt zu haben hat die Staatsanwaltschaft für einen Kinderarzt 14 Jahre und sechs Monate Haft sowie die Sicherungsverwahrung des Mannes beantragt. Die Staatsanwältin blieb am Donnerstag mit ihrer Forderung in dem Prozess vor dem Landgericht im bayerischen Augsburg nur geringfügig unter der Maximalstrafe von 15 Jahren.

"Ohne Geständnis und Täter-Opfer-Ausgleich wäre mit Sicherheit die Höchststrafe herausgekommen", sagte die Staatsanwältin. Der 41 Jahre alte Mediziner sei ein "äußerst gefährlicher" Serientäter, begründete sie die Forderung nach der Sicherungsverwahrung und einem lebenslangen Berufsverbot. Ein Gerichtsgutachter hatte in dem Prozess ausgesagt, bei dem Angeklagten bestehe eine mehr als 50-prozentige Rückfallgefahr. Der Mediziner war gefasst worden, nachdem er 2014 in Garbsen in Niedersachsen einen Fünfjährigen entführt hatte. (dpa)

Mehr zum Thema

DSGVO

EuGH soll Klagerechte konkretisieren

Arzneimittelverordnung

Möglicher Konflikt zwischen Freiheit und Erkenntnisziel

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

Blutzuckermessung

Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Arztpraxis berichtet

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Leser fragen - Experten antworten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden