Bayern

Frau geht auf Rettungskräfte los

In Bayern wurde eine Notärztin während des Einsatzes durch eine Patientin verletzt.

Veröffentlicht: 29.01.2020, 17:20 Uhr

Zirndorf. Während eines Rettungsdiensteinsatzes wurde in der Nacht zum Mittwoch eine Notärztin in Bayern von einer Patientin verletzt. Die „äußert aggressive Frau“, wie es in der Mitteilung der Polizei heißt, habe den Rettungsdienst zuvor wegen gesundheitlicher Probleme gerufen.

Während der Behandlung habe sie dann allerdings die verabreichten Tabletten ausgespuckt und die behandelnde Notärztin unvermittelt angegriffen. Sie riss der Frau „einen Büschel Haare vom Kopf, sodass die 39-jährige Ärztin am Ende selbst medizinisch versorgt werden musste“, berichtet die Polizei.

Den Angaben zufolge befand sich die Patientin in einer „offensichtlich psychischen Ausnahmesituation“. Sie wurde in eine Fachklinik eingeliefert und wird sich nun in einem Ermittlungsverfahren verantworten müssen. (mu)

Mehr zum Thema

Abrechnung

Regressfalle dringender Heimbesuch

Blitzumfrage zu 2019-nCoV

Coronavirus sorgt für Konjunktur in Sprechstunden

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
„Trennung zwischen PKV und GKV ist unsolidarisch“

Krankenversicherung

„Trennung zwischen PKV und GKV ist unsolidarisch“

Regressfalle dringender Heimbesuch

Abrechnung

Regressfalle dringender Heimbesuch

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden