Fresenius gibt Fusion mit Rhön nicht auf

BAD HOMBURG (ger). Nach dem vorläufigen Scheitern der Pläne von Fresenius, die Rhön-Klinikum AG zu übernehmen, ist die Rhön-Aktie am Montagmorgen nochmals drastisch bis auf 16 Euro eingebrochen, erholte sich im Laufe des Mittags aber wieder bis auf 18 Euro.

Veröffentlicht:

Zur Erinnerung: Fresenius hatte den Inhabern 22,50 Euro je Aktie geboten. Auch die Fresenius-Aktie verzeichnete am Montag hohe Kursausschläge.

Ursache der heftigen Kursschwankungen sind offenbar anhaltende Spekulationen darüber, ob Fresenius eine Übernahme doch noch gelingen könnte.

Wie berichtet, hatte der Vorstandsvorsitzende Dr. Ulf Schneider schon am Freitag bekundet, Fresenius sei weiter von den Vorteilen einer Fusion von Rhön-Klinikum und Helios überzeugt und werde "die Handlungsmöglichkeiten eingehend prüfen".

"Schnell neue Lösungen"

Auch Rhön-Aufsichtsratsvorsitzender Eugen Münch sprach davon, dass nun "alle Positionen bekannt" seien und dass sich nun "schnell neue Lösungen bilden" würden.

Im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot seien bei Rhön außerordentliche Belastungen in Form von Beratungskosten entstanden, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens weiter.

Außerdem seien Managementkapazitäten gebunden und operative Weichenstellungen verzögert worden. Der genaue Umfang der Belastungen des Ergebnisses lasse sich allerdings noch nicht beziffern.

Mehr zum Thema

Charité und Bayer bauen Translationszentrum

Boston an der Spree: Berlin soll Wiege für Gen- und Zelltherapien werden

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Behandlungsqualität

Klinik-Atlas überzeugt in neuer Version erst recht nicht

Schon im ersten Trimester

Frühere Diagnostik des Gestationsdiabetes gefordert

Lesetipps
Hört die KI künftig in Praxis- und Klinikalltag mit? Beim Healthcare Hackathon in Berlin wurden gleich mehrere Szenarien getestet, bei denen eine Art Alexa etwa bei der pflegerischen Aufnahme unterstützt.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft