Integrierte Versorgung

Gesundes Kinzigtal erhält Geld aus Innovationsfonds

Veröffentlicht:

HAUSACH. Was hat das IV-Projekt "Gesundes Kinzigtal" langfristig gebracht? Das soll jetzt von mehreren Universitäten evaluiert werden. Das Vorhaben werde zwei Jahre lang aus Mitteln des Innovationsfonds mit rund einer halben Million Euro gefördert, teilt die Managementgesellschaft Optimedis mit.

Anhand pseudonymisierter Versichertendaten werde untersucht, wie sich im Zehn-Jahres-Zeitraum 2005 bis 2015 unter IV-Bedingungen "die Versorgungsqualität im Vergleich zu ähnlichen Regionen entwickelt hat", heißt es. Ein weiteres Ziel sei es, ein Verfahren zu entwickeln, das "auch von anderen Projekten der Integrierten Versorgung zum Versorgungsmonitoring angewendet werden kann". (cw)

Mehr zum Thema

Brustkrebs-Patientinnen

Mastektomie: Chirurgen wollen ins Boot

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
In den USA jetzt ab dem zwölften Lebensjahr möglich: Impfung mit Comirnaty (Symbolbild)

Pädiater gegen Reihenimpfungen

Debatte um Corona-Impfungen von Kindern entbrannt

Pflegebedarf am Krankenbett: Krankenhäuser und Kostenträger sollen ein wissenschaftliches Personalbemessungsinstrument auf den Weg bringen.

Bedarfsermittlung

Koalition geht Personalplanung im Krankenhaus an