Unternehmen

Gilead kündigt eigene Sofosbuvir-Generika an

Veröffentlicht:

FOSTER CITY. Gilead will ab Januar 2019 im Heimatmarkt USA eigene generische Versionen seiner HCV-Therapeutika Epclusa® (Sofosbuvir/Velpatasvir) und Harvoni® (Sofosbuvir/Ledipasvir) anbieten. Den Vertrieb übernehme die Tochterfirma Asegua Therapeutics.

Der Listenpreis für einen typischen Behandlungszyklus soll mit den Nachahmern 24.000 Dollar betragen. Laut Gilead ist der durchschnittliche Abgabepreis seiner HCV-Präparate seit 2013 um 60 Prozent gegenüber Liste gesunken.

Discounts zugunsten privater und öffentlicher Kostenträger würden sich aber nicht immer auch in einer Verbilligung für die Patienten bemerkbar machen. Dieser Effekt lasse sich eher mit dem geplanten Generika-Launch erreichen. (cw)

Mehr zum Thema

Preisverleihung

Galenus-Preis 2021: Preisträger werden gekürt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Thoraxchirurg Dr. Günther Matheis.

© Porträt: Engelmohr | Hirn: gran

„ÄrzteTag“-Podcast

„Dann geht die Freiberuflichkeit von uns Ärzten flöten!“

Klaus Holetschek: „Profit darf nie die treibende Kraft hinter gesundheitlichen Angeboten sein.“

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance (Archivbild)

Medizinische Versorgungszentren

Holetschek warnt vor Finanzinvestoren in der Gesundheitsversorgung