Kommentar – MFA-Altersvorsorge

Grenzen der Großzügigkeit

Von Martin Wortmann Veröffentlicht: 28.01.2019, 06:00 Uhr

Wer gut verdient, soll auch im Alter viel haben, und wer weniger verdient, muss auch später mit weniger auskommen. So jedenfalls hat der Bundesfinanzhof kürzlich gegen eine Gynäkologin und damit letztlich gegen deren Mitarbeiterinnen entschieden. Beiträge, die sie als betriebliche Altersversorgung in eine Unterstützungskasse einzahlt, kann sie wegen „Überversorgung“ nicht voll als Betriebsausgaben steuerlich geltend machen.

Egal, ob dies nun an den Richtern liegt oder an den Gesetzen, denen sie folgen müssen: Das Ergebnis ist absurd. Was spricht dagegen, dass eine Ärztin ihren Mitarbeiterinnen unabhängig von deren Einkommen dieselbe Altersvorsorge zukommen lässt? Was soll verwerflich daran sein, dass eine Praxis Mitarbeiterinnen mit dem Versprechen einer guten Rente an sich bindet? Oder daran, dass Rentner mehr Geld haben als zuvor im Erwerbsleben?

Zugestanden: Es gibt Finanzjongleure, die gerade Freiberuflern gerne windige Steuervermeidungsprodukte andienen. Auch in dem hier entschiedenen Fall gibt es dafür Anzeichen. Doch Praxischefs und ihren Mitarbeiterinnen vorzuschreiben, wie die betriebliche Altersversorgung auszusehen hat, kann nicht die Lösung sein. Es muss andere Möglichkeiten geben, eventuelle Steuerschlupflöcher zu stopfen.

Lesen Sie dazu auch: Bundesfinanzhof: Wann Überversorgung bei MFA-Altersvorsorge vorliegt

Mehr zum Thema

DSGVO

EuGH soll Klagerechte konkretisieren

Arzneimittelverordnung

Möglicher Konflikt zwischen Freiheit und Erkenntnisziel

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
TI-Störung – gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Telematikinfrastruktur

TI-Störung – gematik bittet Ärzte um Mithilfe

Diabetiker sind gefährdeter für schweren COVID-19-Verlauf

Erhöhtes Risiko

Diabetiker sind gefährdeter für schweren COVID-19-Verlauf

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden