Masernschutzgesetz

Grippeimpfung in Apotheken vorgezogen?

Modellvorhaben für Influenzaschutzimpfungen in Apotheken könnten schon kommendes Jahr möglich sein. Eine Regelung soll nun aus dem „Vor-Ort-Apotheken-Stärkungsgesetz“ in das Masernschutzgesetz überführt werden.

Veröffentlicht: 15.10.2019, 17:33 Uhr

Berlin. Modellvorhaben für Influenzaschutzimpfungen in Apotheken könnten schon kommendes Jahr möglich sein. Eine entsprechende Regelung soll nun aus dem „Vor-Ort-Apotheken-Stärkungsgesetz“ in das Masernschutzgesetz überführt werden. Letzteres wird am Freitag im Bundestag erstmals beraten.

Kassen sollen demnach in ausgewählten Regionen mit Apotheken vereinbaren können, die Influenzaimpfung in den Offizinen anzubieten. Apotheker müssten ärztlich geschult werden. (af/nös)

Mehr zum Thema

Patientendatenschutzgesetz

Kern des PDSG ist die Gestaltung der ePA

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen