Praxisführung

Größte Medizinmesse ganz praxisnah

DÜSSELDORF (ger). Wenn am Mittwoch die Medica an den Start geht, dann lautet eine der großen Fragen vorab: Wie stark wirkt sich die Wirtschaftskrise auf die Gesundheitsbranche aus? Die größte Medizinmesse der Welt ist zugleich Branchenbarometer und Innovationsmotor für Arztpraxis und Krankenhaus.

Veröffentlicht:

Was die Ausstellerzahlen angeht, bricht die Messe auch an ihrem 40. Geburtstag wieder alle Rekorde. 4324 Aussteller aus 60 Nationen präsentieren bis Samstag den Besuchern auf dem Messegelände in Düsseldorf ihre neuesten ebenso wie ihre alt bewährten Produkte. Erwartet werden wieder mehr als 130 000 Besucher aus aller Welt.

Doch das Weltforum für Arztpraxis und Krankenhaus ist nicht nur ein Ereignis für internationale Besucher und Gradmesser der Branchenkonjunktur. Der Fortbildungskongress mit vielen praxisnahen Veranstaltungen zu Medizin und Praxisführung lockt jedes Jahr Tausende von niedergelassenen Ärzten nach Düsseldorf.

Auch das Angebot der Messe mit Schwerpunkten unter anderem in den Bereichen Labordiagnostik, Medizintechnik, Praxis-EDV, Telemedizin und IGeL ist für Praxischefs attraktiv. Bei der Sonderschau Medica Media geht es um die Zukunft der neuen Gesundheitskarte. Auf dem 32. Krankenhaustag, der messebegleitend läuft, geht es um die Krankenhauspolitik nach der Bundestagswahl. Erwartet wird der Parlamentarische Staatssekretär im BMG, Daniel Bahr (FDP).

» Zur Sonderseite "Medica 2009" » Zum E-Paper "Medica aktuell"

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Hendrick Wüst, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen (vorne von rechts), Michael Müller (SPD), Regierender Bürgermeister von Berlin, die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Olaf Scholz (SPD), SPD-Kanzlerkandidat und Bundesminister der Finanzen, auf dem Weg zur Pressekonferenz, auf der sie die beschlossenen Maßnahmen vorstellten.

© John Macdougall/AFP-Pool/dpa

Einheitliche Standards beschlossen

Bund-Länder-Gipfel ebnet regionalen Corona-Lockdowns den Weg

AU-Bescheinigungen können vorerst bis Ende März auch weiter via Telefon-Kontakt ausgestellt werden.

© Stockfotos-MG / stock.adobe.com

Corona-Sonderregeln

GBA verlängert Tele-AU bis Ende März 2022