Beschwerdemanagement

Hamburger Kliniken erneuern Selbstverpflichtung

Veröffentlicht: 27.08.2015, 10:46 Uhr

HAMBURG. Die Krankenhäuser in Hamburg haben erneut die Hamburger Erklärung für ein patientenorientiertes Beschwerdemanagement unterzeichnet und zugleich den Bericht über die Tätigkeit des Beschwerdemanagements im vergangenen Jahr veröffentlicht.

Mit dieser freiwilligen Selbstverpflichtung, setzen die Kliniken nach Ansicht der Hamburgischen Krankenhausgesellschaft seit zehn Jahren Standards für ein Beschwerdemanagement.

Ging es in den Anfangsjahren noch eher darum, Beschwerden professionell zu bearbeiten und zu beantworten, nutzen die Krankenhäuser heute die Anstöße der Patienten, um Verbesserungspotenzial zu erkennen, Prozesse zu hinterfragen und diese aus der Sicht der Patienten zu optimieren.

Dadurch habe sich das Beschwerdemanagement weiterentwickelt und mit den Bereichen Qualitäts- und Risikomanagement sowie Projekten für die Patientensicherheit verknüpft, hieß es. (di)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden