Kliniken

Helios baut Psychatrie in Schwerin aus

Veröffentlicht: 11.12.2017, 14:04 Uhr

SCHWERIN. Die Helios Klinik Schwerin erweitert ihre Klinik für Gerontopsychiatrie und –psychotherapie. Die Investition beläuft sich auf insgesamt 37 Millionen Euro. Für den Neubau, zu dem das Land 29 Millionen Euro beisteuert, wurde jetzt Richtfest gefeiert. Die Klinik betreibt drei Stationen: Eine offene mit 27 Betten für die Behandlung aller psychischen Erkrankungen im höheren Lebensalter, eine geschützte mit 14 Betten für die Behandlung schwerer Verhaltensauffälligkeiten, die zur Beeinträchtigung der Einwilligungs- und Steuerungsfähigkeit der Patienten führen und eine mit 13 Betten für die Behandlung psychisch kranker älterer Patienten mit schweren körperlichen Erkrankungen und höherem Pflegebedarf. (di)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Muster auf Basis des Maschinellen Lernens erkennen, ist eine Stärke, die Künstliche Intelligenz zum Beispiel bei der Diagnostik einbringen könnte.

Enquete-Kommission

Der Arzt steht über der Künstlichen Intelligenz

Erblindung kann eine Komplikation bei Großgefäßvaskulitis sein (Symbolbild).

22 Empfehlungen

Interdisziplinäre Leitlinie zu Großgefäßvaskulitiden