Migräne

Hormosan-Außendienst bespricht Galcanezumab

Veröffentlicht: 04.12.2019, 16:17 Uhr

Bad Homburg. Zur Vermarktung seines Migräneantikörpers Galcanezumab (Emgality®) ist Lilly Deutschland eine Kooperation mit Hormosan eingegangen. Seit 1. Dezember werde der Hormosan-Außendienst den CGRP-Antagonisten bei Neurologen und Schmerztherapeuten besprechen, erläuterte eine Lilly-Sprecherin. Mit Hormosan habe man einen Partner gewinnen können, der „seit Jahr und Tag“ in der Zielgruppe präsent sei.

Galcanezumab wurde im Februar dieses Jahres EU-weit zur Migräneprophylaxe bei Erwachsenen mit monatlich mindestens vier Migränetagen zugelassen. Der GBA bescheinigt dem Antikörper im Vergleich zu bestmöglich unterstützender Behandlung einen „Anhaltspunkt für einen beträchtlichen Zusatznutzen“. (cw)

Mehr zum Thema

Allergiker

Notfall-Pen „Emerade“ zurückgerufen

Fresenius-Bilanz 2019

„Nullwachstum ist nicht unser Anspruch“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Schlafmediziner

Karneval besser nicht nächtelang durchfeiern

Wie Spahn den „ePA-Hackern“ vor den Kopf gestoßen hat

„Ärztetag“-Podcast

Wie Spahn den „ePA-Hackern“ vor den Kopf gestoßen hat

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden