Migräne

Hormosan-Außendienst bespricht Galcanezumab

Veröffentlicht:

Bad Homburg. Zur Vermarktung seines Migräneantikörpers Galcanezumab (Emgality®) ist Lilly Deutschland eine Kooperation mit Hormosan eingegangen. Seit 1. Dezember werde der Hormosan-Außendienst den CGRP-Antagonisten bei Neurologen und Schmerztherapeuten besprechen, erläuterte eine Lilly-Sprecherin. Mit Hormosan habe man einen Partner gewinnen können, der „seit Jahr und Tag“ in der Zielgruppe präsent sei.

Galcanezumab wurde im Februar dieses Jahres EU-weit zur Migräneprophylaxe bei Erwachsenen mit monatlich mindestens vier Migränetagen zugelassen. Der GBA bescheinigt dem Antikörper im Vergleich zu bestmöglich unterstützender Behandlung einen „Anhaltspunkt für einen beträchtlichen Zusatznutzen“. (cw)

Mehr zum Thema
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Schlafstörung? Da greifen viele Patienten eigenständig zu Melatonin. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Yakobchuk Olena / stock.adobe.com

Gastbeitrag

Schlafstörungen: Vorsicht vor unkritischem Melatonin-Einsatz

Constanze Jäger fungiert am Städtischen Klinikum Braunschweig als Employee Happiness Managerin.

© [M] Porträt: Klinikum Braunschweig/Dennis Schulten | Martyshova / stock.adobe.com

Zufriedene Mitarbeiter

Glücksmanagerin greift im Krankenhaus unter die Arme