Corona-Pandemie

Intensivregister für COVID-19-Fälle zeigt noch viel freie Kapazität

Die Zahl verfügbarer Intensivbetten für COVID-19-Fälle ist derzeit noch deutlich höher als die Zahl der intensivmedizinisch zu behandelnden Patienten.

Veröffentlicht: 23.03.2020, 18:41 Uhr

Berlin. Das Intensiv-Register erfasste am Freitag bereits 323 COVID-19-Fälle, die auf Intensivstationen behandelt wurden. Die Zahl der im gesamten Bundesgebiet behandelten Patienten lässt sich daraus nur bedingt abschätzen, da noch nicht alle Krankenhäuser Daten in das Register eingegeben haben. Gleichzeitig berichteten die Kliniken, dass binnen 24 Stunden, 4.814 Intensivbetten neu belegt werden könnten. Und dies decke nur einen Teil aller Klinikstandorte in Deutschland ab – die tatsächliche Zahl verfügbarer Intensivbetten liege also deutlich höher.

Die Hälfte ist schon dabei

Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) hat das Intensivregister gemeinsam mit dem Robert Koch-Institut (RKI) und der Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) entwickelt. Bis Freitag beteiligen sich rund 600 Intensivstationen, die auf 478 Klinikstandorte verteilt sind und etwa die Hälfte der deutschlandweit vorhandenen Kapazitäten repräsentieren.

Jede Klinik hat nach Angaben der DIVI ihren eigenen Zugang und aktualisiert selbstständig die freien und belegten Intensiv-Kapazitäten. Allerdings würden die Eingaben auf Plausibilität geprüft. (syc)
Mehr zum Thema

Telemedizin

Rhön gibt Medgate den Laufpass

Klinikreform in NRW

Abschied von der Bettenplanung in Kliniken rückt näher

Tarifverhandlungen

Immer mehr Kliniken in Warnstreiks involviert

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen