Milliardenprogramm

"Investitionen für Gesundheit wären sinnvoll"

Veröffentlicht: 20.03.2015, 11:58 Uhr

DÜSSELDORF. Das zehn Milliarden Euro umfassende Investitionsprogramm in die Infrastruktur, das die Bundesregierung vor Kurzem vorgestellt hat, hat einen gravierenden Mangel: Es berücksichtigt bislang das Gesundheitswesen überhaupt nicht.

Darauf hat Ulrich Sommer, Vorstand der Deutschen Apotheker- und Ärztebank, aufmerksam gemacht. "Wäre es nicht sinnvoll, zwei Milliarden Euro an die Kommunen zu geben für die Sicherstellung der Versorgung?" fragte Sommer beim apoForum in Düsseldorf.

Der Erhalt und der Ausbau der wohnortnahen, qualitätsvollen medizinischen Versorgung stellten schließlich eine große infrastrukturelle Herausforderung dar, argumentierte Sommer. (iss)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden