Cannabis

Israelisches THC-Know-how für Kanada

Der kanadische Cannabisproduzent FSD Pharma übernimmt im Aktientausch den israelischen THC-Entwickler Therapix

Veröffentlicht: 24.10.2018, 07:15 Uhr

COBOURG/GIVATAYIM. Die zunehmenden Cannabis-Freigaben in Nordamerika erhöhen auch den Konsolidierungsdruck unter den Marihuana-Herstellern: Die börsennotierte kanadische FSD Pharma hat jetzt die Fusion mit der israelischen, auf innovative THC-Anwendungen fokussierte Firma Therapix Biosciences bekannt gegeben. Therapix wurde 2004 gegründet und ist an der US-Technikbörse Nasdaq notiert.

Die Übernahme erfolge als Aktiendeal, heißt es. Danach sollen die Therapix-Eigner FSD-Aktien im Wert von 48 Millionen US-Dollar erhalten. Die Kanadier bauen mit dem Erwerb ihr medizinisches Cannabisgeschäft aus.

Therapix arbeitet nach eigenen Angaben derzeit an gleich mehreren klinischen Entwicklungsprojekten zu THC-Produkten. Unter anderem werde THC zur Symptombehandlung des Tourette Syndroms, gegen Schlafapnoe und chronische Schmerzen oder auch gegen Infektionen entwickelt. (cw)

Lesen Sie dazu auch: Cannabis: Deutschland ist für Hanf-Industrie ein strategischer Markt

Mehr zum Thema

Unternehmen

Für Hartmann bleibt die Lage herausfordernd

Arzneimittelsicherheit

Pfizer warnt vor Risiken unter Tofacitinib

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

DEGAM

S1-Leitlinie zu COVID-19 aktualisiert

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden