Personalie

Jenny Friese neu im apoBank-Vorstand

Von der Commerzbank zur Deutschen Apotheker- und Ärztebank: Jenny Friese wendet sich den Heilberuflern zu.

Veröffentlicht:

Düsseldorf. Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank) hat erstmals seit Gründung der Standesbank im Jahre 1902 eine Frau im Vorstand. Wie das Institut mitteilt, hat der Aufsichtsrat Jenny Friese zum 1. Januar 2021 als zuständiges Vorstandsmitglied für das Ressort Großkunden und Märkte bestätigt.

Zu ihrem Ressort zählt das Asset Management der Standesbank und die Betreuung der institutionellen Anleger. Ferner verantwortet die 46-Jährige, die zuvor als Bereichsvorstand bei der Commerzbank tätig war, das Firmenkundengeschäft mit den Unternehmen der Gesundheitsindustrie sowie den Bereich Treasury. (maw)

Mehr zum Thema

Cyber-Versicherung

Cyber-Gefahren: Risikofaktor Mensch

Kooperation | In Kooperation mit: MLP

Marktentwicklung Deutschland

Orphan Drugs legen kräftig zu

DIHK-Umfrage

Schlechte Stimmung in der Gesundheitswirtschaft

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte

RSV-Welle: Kinderärzte befürchten Systemzusammenbruch