Platow Empfehlung

Jenoptik wird noch zulegen

Veröffentlicht:

Sehr schwache Q1-Zahlen legte Jenoptik in der vergangenen Woche vor: So sank der Umsatz des Technologieunternehmens um 3,1 Prozent auf 184 Millionen Euro, nachdem die Auslieferung von Mautkontrollsäulen im Vorjahr noch für gute Geschäfte sorgte. Zudem litt die Tochter Vincorion unter verlängerten Rüstungsexportbeschränkungen der Bundesregierung. All dies ließ das EBIT auf 12,8 Millionen Euro (-39 Prozent) absacken.

Wir glauben aber, dass sich Jenoptik im Jahresverlauf steigern wird. Zuletzt erhielten die Thüringer aus vielen Bereichen der Halbleiterausrüstung und der Automobilindustrie einige Großaufträge, die das Bestellpolster um knapp 100 Millionen Euro auf 548,9 Millionen Euro ansteigen ließen.

Auch Vorstandschef Stefan Traeger blickt zuversichtlich auf das zweite Halbjahr und erwartet ein Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich für 2019. Die EBITDA-Marge soll auf 15,5 bis 16,0 Prozent (Vorjahr: 14,6) klettern.

Nachdem die Aktie (DE000A2NB601) bis zu acht Prozent auf Talfahrt geschickt wurde, bietet sich aktuell ein guter Moment für einen Einstieg bei dem Technologieunternehmen. Jenoptik bleibt ein Kauf – den Stopp belassen wir bei 24 Euro.

Platow online: www.platow.de/AZ

Mehr zum Thema

Platow-Empfehlung

PC-Boom sorgt bei Lenovo für volle Kassen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Und dann die Hände zum Himmel: Vertreterversammlung der KV Rheinland-Pfalz am 19. Juni.

Rheinland-Pfalz

Die Pandemie als „Brandbeschleuniger“ der Substitution?