Unternehmen

Johnson & Johnson will Crucell ganz übernehmen

Veröffentlicht:

NEW BRUNSWICK/LEIDEN (dpa). Der US-Pharma- und Konsumgüterkonzern Johnson  &  Johnson will das niederländische Biotech-Unternehmen Crucell komplett übernehmen. Beide Firmen seien in fortgeschrittenen Verhandlungen, heißt es in einer Mitteilung. Johnson  &  Johnson bietet umgerechnet etwa 1,75 Milliarden Euro für Crucell. Der US-Konzern war vor einem Jahr mit rund 18 Prozent bei dem Impfstoffspezialisten eingestiegen. Johnson & Johnson erhofft sich durch die vollständige Übernahme eine weitere Stärkung des Impfstoffgeschäfts. 2009 hat Crucell nach eigenen Angaben mehr als 115 Millionen Impfstoffdosen in mehr als 100 Länder geliefert - die Mehrheit davon in Entwicklungsländer. Der bisherige Firmensitz von Crucell im niederländischen Leiden soll erhalten bleiben. Auch sei derzeit kein Stellenabbau geplant, hieß es in der Mitteilung weiter.

Mehr zum Thema

Corona-Impfstoff-Herstellung

CureVac verklagt BioNTech

Praxis-EDV und E-Rezept

data4doc ist bereit für das E-Rezept

Bilanz 2021

Leipziger Uniklinik halbiert Verlust

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Eine intensive Sporteinheit am Wochenende, z. B. eine Mountainbike-Tour, senkt das Mortalitätsrisiko genauso effektiv wie mehrere Bewegungseinheiten über die Woche verteilt, so eine Analyse von US-amerikanischen Daten.

© Arochau / adobe.stock.com

Hauptsache Bewegung

Körperliche Aktivität reduziert das Sterberisiko