Brandenburg

Kammer senkt die Beiträge

Veröffentlicht:

POTSDAM / COTTBUS. Die Ärztekammer Brandenburg startet mit gesenkten Mitgliedsbeiträgen in die neue Legislaturperiode. Zum Jahresanfang wurden die Kammerbeiträge von 0,53 auf 0,49 Prozent gesenkt. Das bedeutet für die Kammer ein Einnahmenminus von rund 400.000 Euro, wie aus dem aktuellen Kammerblatt hervorgeht.

Die Kammer befinde sich in einer guten Wirtschaftslage und die Einnahmen seien zuletzt gestiegen. Darauf hatte Dr. Hanjo Pohle, den die Delegierten im Januar zum Vizepräsidenten der Kammer gewählt haben, bei der Vorstellung des Haushaltsplans für das Jahr 2017 im November hingewiesen.

Die Beitragssenkung war noch von der vormaligen Delegiertenversammlung beschlossen worden. (ami)

Mehr zum Thema

Börse

Globale Krisen sind gute Zeiten für Schnäppchenjäger

Anlagetipp

Hobbygärtner und Heimwerker lassen die Kurse sprießen

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tedros Adhanom Ghebreyesus, Generaldirektor der WHO: „Ich bin tief besorgt über die Ausbreitung der Affenpocken, die nun in mehr als 50 Ländern nachgewiesen wurden“. (Archivbild)

© Salvatore Di Nolfi / KEYSTONE / dpa

Gehäufte Infektionen

WHO: Affenpocken keine internationale Notlage