Zyto-Rezeptur

Kassen dürfen günstigste Apotheke suchen

Veröffentlicht: 13.05.2016, 14:06 Uhr

KASSEL.Die gesetzlichen Krankenkassen dürfen die Versorgung mit Zytostatikazubereitungen über eine Ausschreibung durch die preisgünstigste Apotheke sicherstellen.

Das Bundesverfassungsgericht hat die Verfassungsbeschwerde eines Apothekers gegen entsprechendes Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel vom November abgewiesen, bestätigte ein Sprecher in Karlsruhe auf Anfrage der "Ärzte Zeitung".

Das BSG hatte zur Begründung erklärt, angesichts der Direktbelieferung der Praxen greife das Apothekenwahlrecht der Versicherten hier nicht.

Die Verfassungsrichter hatten daran offenbar nichts auszusetzen; ihr Beschluss erging ohne Begründung. (mwo)

Az.: BVerfG 1 BvR 591/16, BSG B 3 KR 16/15 R

Mehr zum Thema

Zulassungsverfahren

FDA braucht für Risdiplam mehr Zeit

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Erkenntnisse aus der Coronavirus-Studie in Heinsberg

Infektionsrate, Letalität und Co

Die Erkenntnisse aus der Coronavirus-Studie in Heinsberg

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

KBV-Chef Gassen

Telefonkonsultation muss Ausnahme bleiben

Existenzsorgen bei Laborärzten

Weniger Aufträge durch Corona

Existenzsorgen bei Laborärzten

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden