Untersuchung abgeschlossen

Keine Compliance-Verstöße der ehemaligen Stada-Vorstände

Veröffentlicht: 29.11.2018, 15:43 Uhr

BAD VILBEL. Der Generikahersteller Stada hat eine Ende 2016 begonnene Untersuchung möglicher Compliance-Verstöße früherer Unternehmensvorstände abgeschlossen.

Danach seien „keine gerichtlichen Auseinandersetzungen mit ehemaligen Mitgliedern der Geschäftsleitung anhängig oder zu erwarten“, heißt es.

Mit der Untersuchung beauftragt waren den Angaben zufolge externe Rechtsanwälte. Aufsichtsrat und Geschäftsleitung beabsichtigten nun, auf der nächsten Hauptversammlung am 29. Mai 2019 die noch ausstehende Entlastung des einstigen Vorstandsvorsitzenden Matthias Wiedenfels sowie des einstigen Finanzvorstands Helmut Kraft für die Geschäftsjahre 2016 und 2017 zu empfehlen. (cw)

Mehr zum Thema

Allergiker

Notfall-Pen „Emerade“ zurückgerufen

Fresenius-Bilanz 2019

„Nullwachstum ist nicht unser Anspruch“

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Krebs im Alter: Nicht nur aufs Tumorstadium schauen!

Ganzheitliche Versorgung

Krebs im Alter: Nicht nur aufs Tumorstadium schauen!

Highlights vom Deutschen Krebskongress 2020

Berichte & Videos vom DKK

Highlights vom Deutschen Krebskongress 2020

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden