Klinikmanagement

Klinik feiert Premiere für "Schülerstation"

In einer Klinik übernehmen Gesundheits- und Krankenpflegeschüler für einen Monat das Stationsmanagement.

Veröffentlicht:

KASSEL. An den Agaplesion Diakonie Kliniken (DKK) in Kassel werden nach Unternehmensangaben zum ersten Mal 20 bis 24 Gesundheits- und Krankenpflegeschüler des Christlichen Bildungsinstituts für Gesundheitsberufe (CBG) weitgehend allein eine Station im Krankenhaus führen. Die Schülerstation werde auf der Station N3C mit 34 Betten eingerichtet.

Dort werden die Auszubildenden des zweiten und dritten Lehrjahres laut Agaplesion ab dem 12. März vier Wochen lang in drei Schichten den kompletten Ablauf auf der Station organisieren. "Dabei werden die Schüler alles durchführen, was sonst von examinierten Fachkräften erledigt wird", verdeutlicht Cornelia Reissner, Pflegedienstdirektorin der DKK.

Ziel sei es, dass die Schüler mehr Sicherheit in der Durchführung pflegerischer Maßnahmen, der Dokumentation sowie der Ausführung ärztlicher Verordnungen gewinnen. Weiter sollten die Auszubildenden lernen, Verantwortung zu übernehmen, zu organisieren, Kompetenzen auszubauen und sich auf ihr bevorstehendes Examen vorzubereiten.

"Doch natürlich ist die Sicherheit unserer Patienten stets gewährleistet", versichert Reissner. So würden zur Anleitung und Überwachung der Auszubildenden zwei Examinierte der Station jeweils im Früh- und Spätdienst sowie eine Examinierte im Nachtdienst anwesend sein. Bei Fragen und Problemen stünden diese den Schülern dann jederzeit zur Verfügung.

"Außerdem werden die Praxisanleitung des CBG sowie der DKK zu unterschiedlichen Zeiten vor Ort sein und die Schüler ebenfalls anleiten", ergänzt Reissner. Prozessbeteiligt seien auch die belegenden Chefärzte. Die Patienten sollen im Vorfeld ausführlich über das Projekt informiert werden, betont Agaplesion. (maw)

Mehr zum Thema

Medizintechnik

Drägerwerk kämpft mit Umsatzrückgang

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ganz unterschiedlichen Aktionen versuchen MFA, auf ihre Situation aufmerksam zu machen. Hier im Bild die Protestaktion des Verbands medizinischer Fachberufe am vergangenen Mittwoch in Berlin. In vielen Praxen solidarisieren sich aber auch die Ärztinnen und Ärzte mit ihren Fachangestellten.

© Verband medizinischer Fachberufe

Aktion pro Corona-Bonus

MFA streiken, ihre Chefinnen legen sich für sie ins Zeug