Arbeitsmarkt

Kompendium zum Berufsbild der Psychologie

Veröffentlicht:

BERLIN. Für Absolventen der Psychologie eröffnen sich zahlreiche Berufsoptionen, wie zum Beispiel die Tätigkeit als klinischer Psychologe oder niedergelassener Psychotherapeut.

Der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) will mit seinem neu erschienenen Kompendium "Berufsbild Psychologie" Einblick in zentrale Felder geben, in denen Psychologen tätig sein können.

"Der gesellschaftliche Bedarf nach psychologischer Expertise wächst. Die Berufelandschaft wandelt sich ständig, auch die der Psychologen", fasst BDP-Präsident Professor Michael Krämer aus Verbandssicht die Notwendigkeit zusammen, den Status quo in aller Kürze darzustellen.

"Zusätzlich zu den etablierten und größten Berufsfeldern wie Psychotherapie und Beratung, Wirtschaftspsychologie, Schulpsychologie usw. werden Psychologinnen und Psychologen in weiteren Bereichen angefragt, beispielsweise in der Sportpsychologie", so Krämer.

Das Kompendium sei das Resultat von Diskussionen der im Berufsverband organisierten Psychologen über ihr Berufsbild, angestoßen durch die Frage nach der Zukunft ihres Faches. (maw)

Mehr zum Thema

Kommentar zum neuen Facharzt für Infektiologie

Ein neuer Facharzt – und viele Fragezeichen

Exklusiv Unzufrieden in der Weiterbildung

Jeder dritte Assistenzarzt zweifelt an seinem Job

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Keine Priorisierung mehr: Spritzen mit Corona-Impfstoff von J&J.
Update

Primär für über 60-Jährige

Corona-Vakzine von Johnson & Johnson ohne Priorisierung

Herzschutz nach Infarkt: Forscher testen auch hier neue Therapiestrategien, um etwa einer Herzinsuffizienz vorzubeugen.

Sacubitril/Valsartan

ARNI-Therapie enttäuscht bei Postinfarkt-Patienten