Bayer-Geschäft

LEO Pharma in den USA schon am Ziel

Veröffentlicht:

BALLERUP/LEVERKUSEN. Der dänische Arzneimittelhersteller LEO Pharma hat die Ende Juli vereinbarte Übernahme des Geschäfts mit verschreibungspflichtigen Dermatika der Bayer AG in den USA bereits abgeschlossen. Das Closing in den übrigen Ländern sei erst in der zweiten Jahreshälfte 2019 zu erwarten, heißt es.

Ein Kaufpreis für das Produktpaket, mit dem Bayer zuletzt (2017) rund 280 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftete, wurde nicht genannt. LEO erhält Markenpräparate zur topischen Behandlung von Akne, Pilzinfektionen der Haut und Rosazea sowie mehrere topische Steroide. Im Zuge des Deals wechseln 450 Mitarbeiter zu LEO. (cw)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Teilnehmerin einer Protestkundgebung der Initiative „Querdenken“ im Mai 2020 in Stuttgart: Die großen Erfolge der Impfkampagne gegen Polio sind im kollektiven Gedächtnis der meisten Deutschen nicht mehr präsent.

Gastbeitrag Dr. Jürgen Bausch

Wir sind Opfer unseres eigenen Impferfolgs