COVID-19-Prävention

Laborärzte: Aufhebung der Corona-Isolationspflicht ist übereilt

Der Berufsverband Deutscher Laborärzte kritisiert den Beschluss einiger Bundesländer, dass Corona-Infizierte sich nicht mehr absondern müssen. Von der Entscheidung gehe ein trügerisches Signal aus, so der Verband.

Veröffentlicht:

Berlin. Als übereilt bezeichnet der Berufsverband Deutscher Laborärzte (BDL) die Entscheidung erster Bundesländer, die Isolationspflicht für COVID-19-Infizierte aufzuheben. Der BDL fordert in einer aktuellen Mitteilung, in eine derart weitreichende Entscheidung die Belange aller Bevölkerungsgruppen einzubeziehen.

Lesen sie auch

„Die Entscheidung für ein Ende der Isolationspflicht ist übereilt. Wir wissen noch zu wenig darüber, wie sich ein erneuter Anstieg der Neuinfektionen auswirkt. Dies gilt auch in Bezug auf neue Varianten wie BQ.1.1., die höher ansteckend sind und möglicherweise ein Immun-Escape-Phänomen zeigen“, mahnt der BDL-Vorsitzende Dr. Andreas Bobrowski.

Vorgabe schafft Unsicherheiten

Bobrowski verweist auf ein weiteres Problem im Kontext der COVID-19-Regulierung: „Das Gebot, dass man mit einer Erkrankung zuhause bleibt, auch um andere zu schützen, wird gut akzeptiert. Eine neue Vorgabe, dass man nicht mehr zuhause bleiben muss, und trotzdem andere schützen soll, schafft Unsicherheiten. Das stärkste Signal, das von der Aufhebung der Isolationspflicht ausgeht, ist trügerisch – dass es nicht mehr so sehr auf das eigene Verhalten ankommt, um die Pandemie einzudämmen“, so Bobrowski.

Lesen sie auch

Der breiten Bevölkerung falle es schwer, den aktuellen Entwicklungsstand der Pandemie realistisch einzuschätzen, da die Datenlage zu Infektionszahlen und -dynamik unzureichend sei. Der BDL-Vorsitzende wirbt daher dafür, gewerbliche Testzentren zu schließen. SARS-CoV-2-Infektionstests sollten in die alleinige ärztliche Verantwortung gegeben werden, um das Monitoring entscheidend zu verbessern. (kaha)

Mehr zum Thema

Kommentar zur Corona-Testverordnung

Abgespeckte Bürgertests

E-Health-Unternehmen

CompuGroup Medical expandiert in Deutschland und den USA

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe
Dr. Markus Pfisterer ist Allgemeinmediziner in Heilbronn.

© Portraitfoto: privat; Hintergrundmotiv: [M] Kateryna_Kon / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Nutzen von Vitamin-C-Infusionen bei stummen Entzündungen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Dr. Ruth Poglitsch ist niedergelassene Allgemeinmedizinerin in Graz, Österreich.

© [M] Fotowerkstatt; Hintergrund: © [M] VioletaStoimenova / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Hochdosiertes Vitamin C (i.v.) bei Long COVID

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Virustatika bei COVID-19

Studie: Rückfälle nach Paxlovid®-Therapie sind sehr selten

US-Studie zum Pneumokokken-Schutz

Konjugat-Impfstoff punktet bei Pneumonien im Seniorenalter