Medikamentenzuzahlung

Lieber Verzicht statt Befreiung?

Veröffentlicht: 12.12.2019, 17:10 Uhr

Berlin. Bei vielen Patienten herrscht offensichtlich noch Unwissen über die Möglichkeit, sich unter bestimmten Umständen von der Medikamentenzuzahlung beim Einlösen von Kassenrezepten befreien zu lassen.

So gaben 77 Prozent von mehr als 300 von dem Marktforscher Aposcope befragten Apotheker und PTA an, der Beratungsbedarf für diese Thematik bei Patienten sei offenbar hoch.

Weiteres Ergebnis: Können sich Patienten die Medikamentenzuzahlung in der Apotheke nicht leisten, verschieben sie die Einlösung des Rezepts laut drei Viertel der Befragten auf einen späteren Zeitpunkt. Viele verzichteten jedoch auch auf das benötigte Arzneimittel, gaben 59 Prozent an.

Rund zwei Drittel der Befragten gaben an, in ihrer Apotheke mindestens einmal im Monat mitzuerleben, dass sich ein Patient die Zuzahlung nicht leisten könne.

Insbesondere Rentner haben laut 69 Prozent der Befragten Probleme, ihre notwendigen Medikamente in der Apotheke zu bezahlen.

Aber auch bei Chronikern, Auszubildenden, Studenten, Sozialleistungsempfängern und jungen Eltern sei das Geld offenbar zu knapp, wie ein Viertel der Apotheker und PTA angab. (maw)

Mehr zum Thema

Abrechnungsbetrug?

Razzia gegen Pflegedienst

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Nach Rauchverzicht lohnt der Kampf gegen Gewichtszunahme

Typ-2-Diabetes

Nach Rauchverzicht lohnt der Kampf gegen Gewichtszunahme

STIKO lobt – und hat noch Fragen

Varizellen-Impfung

STIKO lobt – und hat noch Fragen

Ein Kiosk für Gesundheitsfragen

Vielfältige Hilfe

Ein Kiosk für Gesundheitsfragen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden