Corona-Atteste

Maskenverweigerer verurteilt – Gericht erkennt Arztattest nicht an

Ein Maskenverweigerer ist zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Das Gericht wertete das Attest einer Ärztin als unrichtiges Gesundheitszeugnis.

Veröffentlicht:

Duderstadt/Hannover. Ein 40-jähriger Mann aus Thüringen hat jetzt wegen eines von einer Duderstädter Ärztin ausgestellten Attests zur Befreiung von der Maskenpflicht Ärger mit der Justiz bekommen. Das Amtsgericht Hannover verurteilte den in der Coronaleugner-Bewegung aktiven Mann zu einer zweimonatigen Freiheitsstrafe auf Bewährung.

Das Gericht habe den 40-Jährigen des Gebrauchs unrichtiger Gesundheitszeugnisse für schuldig befunden, teilte ein Sprecher mit. Aus Bewährungsauflage müsse er 150 Stunden gemeinnützige Arbeit ableisten.

Nach Angaben eines Gerichtssprechers ist das Urteil noch nicht rechtskräftig. Sowohl die Staatsanwaltschaft als auch der Angeklagte hätten dagegen Berufung eingelegt. (PID)

Amtsgericht Hannover, Az.: 213 Cs2172 und Js 33301/21 (350/21)

Mehr zum Thema

Unterschiedliche Fachinformationen

Oftmals abweichende Gegenanzeige trotz wirkstoffgleicher Arzneimittel

Gastbeitrag

Corona-Impfpflicht? Es gäbe Alternativen!

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

© designer491 / Getty Images / iStockphoto

Long-COVID

Mit Vitamin C gegen schwere Langzeitfolgen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Veröffentlichte Meinungsäußerungen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung und Haltung der Ärzte Zeitung.
Dr. Gunthram Heidbreder

Welche Schritte hat die ÄK Thüringen gegen die Ärztin eingeleitet, die ein unrichtiges Gesundheitszeugnis ausgestellt hat? Hat die KV Thüringen geprüft, ob sie als Vertragsärztin noch tragbar ist?


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Nicht jeder führt sich den Beipackzettel gerne zu Gemüte. Ist aber doch wichtig zu wissen, wann ein Medikament kontraindiziert ist.

© Dan Race / stock.adobe.com

Unterschiedliche Fachinformationen

Oftmals abweichende Gegenanzeige trotz wirkstoffgleicher Arzneimittel

Die Frustration über die fehleranfällige Digitalisierung hat bei Ärztinnen und Ärzten im vergangenen Jahr zugenommen, zeigt das am Freitag veröffentlichte „Praxisbarometer Digitalisierung“ der KBV.

© baranq / stock.adobe.com

KBV-Praxisbarometer

Ärzte frustriert: Tägliche TI-Probleme in jeder fünften Praxis