Recht

Mehr Schutz bei Timesharing-Urlaub

Veröffentlicht:

BERLIN (dpa). Wer einen Timesharing-Urlaub machen will und seine Ferienwohnung nur in Teilzeit nutzt, bekommt mehr Rechte. Das hat das Bundeskabinett mit der Umsetzung einer EU-Richtlinie beschlossen. 

Die Verbraucher haben künftig schon einen Schutz bei einem Teilzeit-Wohnrecht von mehr als einem Jahr, nicht erst nach mindestens drei Jahren. Neu ist der Schutz bei solchen Verträgen für Hausboote oder Wohnmobile. Auch die Mitgliedschaft in Reise-Rabatt-Clubs ist erfasst. 

Bei den Timesharing-Verträgen bekommen Verbraucher ein zweiwöchiges Widerrufsrecht. Während der Frist dürfen keine Anzahlungen gefordert werden, und bei einem Widerruf gibt es keine Kosten für den Verbraucher mehr. 

Der Vertrag und die Informationen müssen außerdem grundsätzlich in der Amtssprache des Urlauber-Wohnsitzes geschrieben sein. Wer in Spanien eine Ferienwohnung auf Teilzeit haben will, hat also Anspruch auf Infos in Deutsch.

Mehr zum Thema

Gastbeitrag von zwei Anwälten

3G-Regel in der Arztpraxis birgt rechtliche Gefahren

„EvidenzUpdate“-Podcast

Ärzte vor Gericht: Wie Gutachter mit Behandlungsfehlern umgehen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
„Zweiklassenmedizin“ aus Infektionsschutzgründen? Separieren dürfen Kassenärzte ungeimpfte Patienten. Ablehnen dürfen sie sie nicht.

© Dwi Anoraganingrum / Geisler-Fotopress / picture alliance

Gastbeitrag von zwei Anwälten

3G-Regel in der Arztpraxis birgt rechtliche Gefahren

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) kündigte an, dass Deutschland bis Jahresende 100 Millionen Corona-Impfdosen spenden werde.

© Emmanuele ContiniNurPhoto//picture alliance

Eröffnung

World Health Summit: Spahn fordert mehr Kompetenzen für die WHO

Es ist wichtig, sich zügig für eine Auffrischungsimpfung zu entscheiden: Klaus Holetschek (CSU), Gesundheitsminister von Bayern.

© Matthias Balk / dpa

COVID-19-Pandemie

Hohe Inzidenz lässt Ruf nach mehr Drittimpfungen lauter werden