Akquise

Merck übernimmt Versum für 5,8 Milliarden Euro

Veröffentlicht:

DARMSTADT. Merck ist am Ziel, das beharrliche Werben um das US-Unternehmen Versum Materials, einen Zulieferer der Halbleiterindustrie, hat sich gelohnt. Am Freitag unterzeichnete der Darmstädter Pharma- und Spezialchemiekonzern eine „endgültige Vereinbarung“ mit dem Versum-Management zum Erwerb sämtlicher außenstehender Aktien zu je 53 Dollar in bar.

Das entspreche in Summe rund 5,8 Milliarden Euro, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Versum hatte sich zunächst vehement gegen das Fusions-Ansinnen aus Deutschland gesperrt. Inzwischen jedoch werde die Offerte im Vergleich zu den Konditionen der vormals geplanten Ehe mit dem US-Wettbewerber Entegris als „überlegen“ anerkannt, (cw)

Mehr zum Thema

Preisverleihung am Abend

Galenus-Preis 2021: Heute werden die Gewinner gekürt

Anlagetipp

Rohstoffe und Betongold gegen den Kaufkraftverlust

Kooperation | In Kooperation mit: MLP
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Begleitet von hohen Erwartungen und Protesten – wie hier am 15. Oktober von Klimaaktivisten in Berlin – starten am Donnerstag die offiziellen Koalitionsverhandlungen von SPD, Grünen und FDP.

© Kay Nietfeld/dpa

Koalitionsverhandlungen

Gesundheit und Pflege: Wer für SPD und Grüne verhandelt

Hüftfraktur: Durch eine Optimierung der Kalzium- und Proteinzufuhr lässt sich bei älteren Menschen in Pflegeheimen das Risiko für Frakturen deutlich senken.

© Springer Medizin Verlag GmbH

Ernährung als Prävention

Milchprodukte bewahrten Heimbewohner wohl vor Frakturen