Pharma

Merck will Schuldenberg zügig abtragen

Veröffentlicht: 20.05.2016, 13:34 Uhr

DARMSTADT. Die Übernahme des Laborunternehmens Sigma-Aldrich Ende 2015 beschert der Merck KGaA starkes Umsatzwachstum: Im 1. Quartal nahmen die Erlöse um 20,5 Prozent auf knapp 3,7 Milliarden Euro zu. Organisch habe das Plus knapp fünf Prozent betragen, heißt es.

Das Betriebsergebnis (EBIT) verbesserte sich um 77 Prozent auf 849 Millionen Euro, der Überschuss fiel mit 591 Millionen Euro mehr als doppelt so hoch aus wie in der Vergleichsperiode des Vorjahres.

Die vor allem durch die Sigma-Aldrich- Akquise aufgelaufenen Schulden seien im 1. Quartal um 581 Millionen Euro reduziert worden und betrügen jetzt 12,1 Milliarden Euro. Wie bei früheren Zukäufen werde eine "rasche Entschuldung" angestrebt. (cw)

Mehr zum Thema

Verzinsung

apoBank will 2,0 Prozent ausschütten

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Steuerfreie Sonderzahlung

Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden