Unternehmen

Nabelschnurblutbank setzt Wachstumskurs fort

Veröffentlicht: 15.10.2010, 20:59 Uhr

LEIPZIG (eb). Der Nabelschnurblutbankbetreiber VITA 34 hat in den ersten neun Monaten 2010 seinen Wachstumskurs nach eigenen Angaben erfolgreich fortgesetzt. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sei auf rund 0,4 Millionen Euro nach 0,1 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum gestiegen.

Die Umsatzerlöse kletterten auf 12 Millionen Euro von 11,1 Millionen Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Einlagerungen von Nabelschnurblut übertrafen mit 8293 das Niveau des Vorjahres von 8105.

Für das Gesamtjahr 2010 sieht sich VITA 34 weiter auf Kurs, die Profitabilität deutlich zu verbessern und den Umsatz auf 17 bis 18 Millionen Euro von rund 15 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2009 zu steigern. Hierzu soll das Auslandsgeschäft maßgeblich beitragen.

Mehr zum Thema

COVID-19-Pandemie

USA kaufen Remdesivir auf

Künstliche Intelligenz

Corona kann KI im Healthcare-Sektor nur wenig anhaben

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Immunität nach COVID-19: Was bisher bekannt ist

SARS-CoV-2

Immunität nach COVID-19: Was bisher bekannt ist

Herzinsuffizienz-Sterberate im Osten höher

Ost-West-Unterschied

Herzinsuffizienz-Sterberate im Osten höher

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden