Antidepressiva

Neuer Test soll Responderrate erhöhen

Veröffentlicht:

MÜNCHEN. Einen neuen Test zur Optimierung der Therapie mit Antidepressiva verspricht das Münchener Unternehmen HMNC Brain Health: Der gemeinsam mit dem Max-Planck-Institut für Psychiatrie entwickelte Test soll DNA-Varianten des ABCB1-Gens abbilden, die Einfluss auf die Passage von Antidepressiva ins Gehirn haben, heißt es.

Auf Basis des Testergebnisses werde dann für einen individuellen Patienten eine Wirkstoff- und Dosierungsempfehlung erstellt. Erfolglose Therapieversuche ließen sich damit eher vermeiden. Der Test lässt sich bislang nur als Selbstzahlerleistung (IGeL) oder über private Krankenversicherungen abrechnen. (cw)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Depressionen im Lockdown: Zeit, zu handeln

Corona & Depression

Depressionen im Lockdown: Zeit, zu handeln

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Depression: Eine Krankheit mit vielen Fragen

Wissenswertes zu Depressionen

Depression: Eine Krankheit mit vielen Fragen

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nach der Gesundheitsministerkonferenz in München.

Gesundheitsministerkonferenz

Corona-Impfzentren sollen vorerst nicht eingestampft werden