Altötting und Mühldorf am Inn

Oberbayerische Krankenhaus-Fusion ist fix

Veröffentlicht: 03.12.2019, 15:46 Uhr

Altötting. Die kommunalen Kliniken der oberbayerischen Landkreise Altötting und Mühldorf am Inn fusionieren. Beide Kreistage gaben für das Vorhaben in ihren vergangenen Sitzungen grünes Licht.

Das gemeinsame Kommunalunternehmen soll den Namen „InnKlinikum Altötting und Mühldorf“ tragen. Vollzogen wird der Klinik-Deal noch im Dezember. Der Geschäftsbetrieb soll dann in den ersten Monaten des kommenden Jahres aufgenommen werden, wirtschaftlich rückwirkend zum 1. Januar 2020, wie Mike Schmitzer, Sprecher der Kreiskliniken Altötting-Burghausen, der „Ärzte Zeitung“ mitteilte.

Die vier Standorte bleiben erhalten. Altötting ist mit 407 Betten Schwerpunktkrankenhaus, die Kliniken in Burghausen (139 Betten) und Mühldorf am Inn (267) sind Grundversorger. Zum Verbund gehört auch die Fachklinik für Geriatrie und Innere Medizin in Haag in Oberbayern, die 60 Betten umfasst.

Vor wenigen Wochen hatten sich die Beteiligten nach zähen Verhandlungen auf ein medizinisches Konzept für das gemeinsame Klinikunternehmen verständigt. (ths)

Mehr zum Thema

Rolle als Mahner

Turbo-Spahn mal ganz nachdenklich

Interview

Unternehmensstrafrecht ante portas

Ärzte mahnen

Nicht das Leben von Kindern aufs Spiel setzen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
So verschenken Ärzte bei Privatpatienten kein Geld mehr

Tipps für die Abrechnung

So verschenken Ärzte bei Privatpatienten kein Geld mehr

Vom Kälberpankreas-Extrakt zum „smarten“ Hormon

Die Geschichte des Insulins

Vom Kälberpankreas-Extrakt zum „smarten“ Hormon

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden