Umfrage

Gesundheitswesen: Fünf Millionen Menschen über Feiertage im Dienst

Angehörige, die über Weihnachten beruflich im Gesundheitswesen Dienst tun: Das trifft mehr als jede vierte Familie in Deutschland – zeigt eine aktuelle Umfrage des PKV-Verbands.

Veröffentlicht:

Köln. Mehr als jeder Vierte in Deutschland hat Angehörige, die während der Feiertage im Gesundheitswesen arbeiten. Das hat eine Umfrage im Auftrag des Verbands der privaten Krankenversicherung (PKV) ergeben.

Das Meinungsforschungsinstitut Insa hatte in diesen Tagen 2055 Personen aus Deutschland ab 18 Jahren online befragt. Die Meinungsforscher wollten wissen, ob die Befragten Angehörige haben, die während der Weihnachtstage Dienst haben, weil sie im Krankenhaus oder in anderen Gesundheitsberufen tätig sind. Bei 28 Prozent ist das der Fall. Bei den 18- bis 29-Jährigen liegt der Anteil sogar bei 32 Prozent.

„Über 5 Millionen Menschen in Deutschland arbeiten für unsere Gesundheit und sehr viele von ihnen haben auch an Weihnachten Dienst, wenn wir anderen feiern“, sagt der Vorsitzende des PKV-Verbands Dr. Ralf Kantak. Ohne diese Menschen und ihren Einsatzwillen wäre das gute deutsche Gesundheitssystem nicht denkbar, betont er. „Dafür dürfen wir dankbar sein – übrigens nicht nur an Weihnachten und nicht nur in der Corona-Pandemie.“ (iss)

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Umstellung auf Living Guideline

S3-Leitlinie zu Pankreaskrebs aktualisiert

Lesetipps
Gefangen in der Gedankenspirale: Personen mit Depressionen und übertriebenen Ängsten profitieren von Entropie-steigernden Wirkstoffen wie Psychedelika.

© Jacqueline Weber / stock.adobe.com

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Gesundheitsminister Lauterbach hat angekündigt, den Entwurf für die Klinikreform am 8. Mai im Kabinett beraten lassen zu wollen. 

© picture alliance / Geisler-Fotopress

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen