Kommentar zu Windows XP

Praxen müssen aktiv werden

Rebekka HöhlVon Rebekka Höhl Veröffentlicht:

An einer gut funktionierenden Praxis-EDV schrauben Ärzte nur ungern. Das ist verständlich, schließlich hängt an der EDV mittlerweile die Abrechnung der erbrachten Leistung. Und wenn die zugehörigen Daten nicht rechtzeitig und fehlerfrei über den Äther zur KV gelangen, hat das finanzielle Konsequenzen.

Doch bei der Frage, ob sich die Praxis vom gewohnten Windows XP verabschiedet oder nicht, haben Ärzte schon seit Wochen keinen Spielraum mehr. Es mag noch so ärgerlich sein, dass ihnen die Entscheidung von außen aufgedrückt wurde und der EDV-Markt wenig Rücksicht auf Anwender nimmt.

Aber guten Gewissens kann keine Praxis mit einem Betriebssystem online gehen, für das es seit Anfang April keine Sicherheitsupdates mehr gibt. Das gefährdet sensible Patientendaten, selbst wenn nicht mehr als die Online-Abrechnung genutzt wird. Denn ein sicherer Online-Datentunnel nützt nichts, wenn die Sicherheitslücken vor der Eintrittstür im eigenen Praxissystem lauern.

Wenn sich in einer aktuellen Umfrage dann ein Trend abzeichnet, der zeigt, dass rund ein Fünftel der Praxen noch ausschließlich mit XP arbeitet, obwohl gleichzeitig mehr als die Hälfte der Ärzte um die Sicherheitslücken weiß, ist das im Sinne des Datenschutzes schlicht erschreckend. Hier ist dringender Handlungsbedarf angesagt.

Lesen Sie dazu auch: Umfrage zeigt: Viele Arztpraxen hängen an Windows XP

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Geschäftsführung

Florian Fuhrmann soll neuer gematik-Chef werden

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Schon im ersten Trimester

Frühere Diagnostik des Gestationsdiabetes gefordert

Lesetipps
Hört die KI künftig in Praxis- und Klinikalltag mit? Beim Healthcare Hackathon in Berlin wurden gleich mehrere Szenarien getestet, bei denen eine Art Alexa etwa bei der pflegerischen Aufnahme unterstützt.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft