Doktorarbeit

Rote Karte für Datenklau beim Ehemann

Weil sie ihre Dissertation beim Ehemann abgekupfert hat, wurde einer Zahnärztin nun der Doktortitel entzogen.

Veröffentlicht: 07.08.2014, 12:49 Uhr

REGENSBURG. Die eheliche Solidarität taugt nicht für einen quasi gemeinsamen Doktortitel. Das Verwaltungsgericht Regensburg entzog einer Zahnärztin ihren Titel, weil sie ihre Dissertation zu weiten Teilen aus der ihres Ehemannes übernommen hatte, ohne dies entsprechend zu kennzeichnen.

In ihrer 2006 eingereichten Arbeit hatte sich die Zahnärztin mit dem Hepatozellulären Karzinom beschäftigt. Dabei war den Prüfern entgangen, dass die Uni nur ein Jahr zuvor an den Ehemann der Zahnärztin den Doktortitel für eine Arbeit ebenfalls zum Leberzellkarzinom verliehen hatte.

Als aufflog, dass die Frau weite Teile ihrer Dissertation von der ihres Ehemannes ungekennzeichnet übernommen hatte, erklärte die Uni die Prüfung nachträglich für nicht bestanden. Im Dezember 2012 nahm sie die Verleihung des Doktorgrades zurück. Das Verwaltungsgericht hat dies nun bestätigt. (mwo)

Az.: RO 9 K 13.1442

Mehr zum Thema

DSGVO

EuGH soll Klagerechte konkretisieren

Arzneimittelverordnung

Möglicher Konflikt zwischen Freiheit und Erkenntnisziel

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

Blutzuckermessung

Für jeden Diabetiker das passende CGM-Gerät

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Arztpraxis berichtet

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Leser fragen - Experten antworten

Aufklärung über Abrechnungs-Sonderregeln wegen Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden