PLATOW-Empfehlung

SMA Solar verspricht sonnige Aussichten für Anleger

Veröffentlicht:

Mit einem Kursgewinn von satten 238 Prozent zählte der Anteilsschein des Unternehmens SMA Solar Technology im vergangenen Jahr zu den Spitzenreitern auf dem deutschen Börsenparkett.

Mehrere Prognoseerhöhungen belegen, dass der einstmals angeschlagene Solarzulieferer wieder auf die Erfolgsspur zurückgefunden hat.

Da die Geschäftsaussichten für den Anbieter von Photovoltaik-Wechselrichtern, einer zentralen Komponente jeder Solarstromanlage, laut Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon rosig sind, könnte der Titel 2016 seinen Aufwärtstrend bestätigen.

Mittlerweile spielt der deutsche Markt für SMA Solar kaum noch eine Rolle. Deshalb können sich die Hessen, die ihre Firmenzentrale in der Nähe von Kassel haben, voll auf die Wachstumsmärkte in den USA, Indien und Japan konzentrieren. Laut dem Institut für Marktforschung und Unternehmensberatung sind die Wechselrichter von SMA Solar sehr beliebt.

SMA sei unter anderem in Deutschland, den USA und Großbritannien die bevorzugte Wechselrichter-Marke. Aktuell beläuft sich das 2016er-Kurs-Gewinn-Verhältnis bei dem Papier auf rund 23.

Mehr zum Thema

Blick auf die Börse

Bitcoin und Impfstoffaktien: Es ist an der Zeit, Kasse zu machen

Platow-Empfehlung

RWE: Das Rad dreht sich, der Trafo brummt

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Infarktverdächtige Beschwerden (Thoraschmerzen oder Atemnot) und Ischämiezeichen im EKG: Auch wenn sich der Verdacht nicht bestätigt, haben die Betroffenen längerfristig offenbar eine schlechtere Prognose als Infarkt-Patienten.

Schlechte Langzeitprognose

Auch falscher Herzinfarkt-Verdacht ist ein Alarmsignal

Gleichstellung in der Medizin – was den Weg blockiert

Weltfrauentag

Gleichstellung in der Medizin – was den Weg blockiert