Umsatz

Sanofi profitiert von Währungseffekten

Veröffentlicht:

PARIS. Verkaufswachstum insbesondere im Impfstoffgeschäft und bei der Tochter Genzyme sowie ein schwächerer Euro haben Sanofi in den ersten neun Monaten dieses Jahres fast 13 Prozent mehr Umsatz beschert, insgesamt rund 27,8 Milliarden Euro. Zu konstanten Kursen hätte das Pluss knapp vier Prozent betragen.

Der Gewinn verbesserte sich vor Sonderfaktoren um 14 Prozent auf 4,3 Milliarden Euro. Belastend wirkten sich höhere Rabatte für Lantus® (Insulin Glargin) im US-Geschäft aus.

Sanofis Hauptprodukt büßte in den ersten neun Monaten mit 4,5 Milliarden Euro Umsatz sieben Prozent ein. Die Orphan-Sparte Genzyme zog um 30 Prozent an und steuerte bis Ende September 2,7 Milliarden Euro zum Konzernerlös bei. (cw)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ein Krankenpfleger schiebt ein Krankenbett durch eine Station. Das Bundesgesundheitsministerium hat Pläne für Ermittlung und Festlegung des Pflegepersonalbedarfs in einem Krankenhaus vorgestellt.

© Daniel Bockwoldt / picture alliance / dpa

Update

Neuer Gesetzentwurf

Personalschlüssel für Klinik-Pflege soll ab 2024 gelten