Versicherung

Sozialtarife in der PKV sind gefragt

Veröffentlicht:

BERLIN.Relativ stabil, aber durchaus mit Zuwachs haben sich die Sozialtarife in der PKV die vergangenen Jahre entwickelt. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage von Bündnis 90/Die Grünen hervor.

Demnach befanden sich im Standardtarif, der PKV-Kunden offensteht, die schon vor 2009 privat krankenversichert waren, im Jahr 2015 45.800 Versicherte, 2014 waren es 45.500 - im Jahr 2009 allerdings nur 38.400.

Der Basistarif, der zum 1. Januar 2009 neu eingeführt wurde, umfasste 2014 noch 28.700 Versicherte, im Jahr 2015 waren es dann 29.400 (2009: 13.500 Versicherte). Beide Tarife entsprechen etwa dem Leistungskatalog der GKV.

Den Notlagentarif, für den die Versicherten 2015 im Schnitt einen Monatsbeitrag zwischen 76 und 102 Euro aufbringen mussten, nutzen im selben Jahr 116.000 PKV-Kunden - hier hat die Bundesregierung ihre vorläufige Antwort, in der noch von 115.000 Kunden die Rede war, nachgebessert (wir berichteten). 2014 waren es über 114.000. Hier gebe es aber dynamische Zu- und Abgänge: So sollen im vergangenen Jahr 40 Prozent der Versicherten den Notlagentarif verlassen haben. (reh)

Mehr zum Thema

Urteil

Bundesgerichtshof: PKV darf Beiträge erhöhen

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentare lesen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Das alte Muster 1 wird in die Einzelteile zerlegt und digitalisiert. Heraus kommt ein Stylesheet, das ganz ähnlich aussieht – aber mit Barcode.

© mpix-foto / stock.adobe.com

Praxis-EDV

So funktioniert die eAU auch ohne TI