Boehringer Ingelheim

Spatenstich für Tablettenfabrik

Veröffentlicht:

INGELHEIM. Boehringer Ingelheim hat an seinem rheinhessischen Stammsitz mit dem Bau einer neuen Tablettenfabrik begonnen. Für 85 Millionen Euro soll hier eine moderne Anlage entstehen, in der Produktionstechniken für orale Arzneimittelinnovationen entwickelt werden sowie der weltweite Marktbedarf während der Einführungsphase gefertigt wird. Ab 2020 sollen laut Unternehmen in der "Solid Launch Fabrik" 75 Mitarbeiter arbeiten.

Die jüngste Investition am Standort Ingelheim sei "ein wichtiger Baustein, mit dem Boehringer die gesamte Wertschöpfungskette von der Forschung bis zur Produktion von Medikamenten langfristig in Deutschland hält", heißt es. (cw)

Mehr zum Thema

Platow-Empfehlung

Gea landet Coup in den USA

Vermögensplanung

Vermögensaufbau erfordert Mut und einen langen Atem

Kooperation | In Kooperation mit: apoBank

Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis

Karikó, Türeci, Şahin: Die Wegbereiter der mRNA-Forschung

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Was sollte die neue Regierung als Erstes anpacken?

© [M] Nuthawut / stock.adobe.com

Pflichtenheft für die neue Regierung

Drei Reformen sind Lesern der „Ärzte Zeitung“ besonders wichtig

Heim-Hämodialyse: Die Qualität der Therapie ist ähnlich gut wie bei Dialyse in Kliniken.

© artinspiring / getty images / iStock

DGfN-Kongress

Nephrologen legen 10-Punkte-Plan für mehr Heimdialyse vor