Digitale Pflege

Spitzenverband Digitale Gesundheitsversorgung schließt sich DiPA-Allianz an

Die Allianz für Digitale Pflegeanwendungen (SVDiPA) hat mit der Aufnahme des SVDGV die Hersteller-Stimme bei der Digitalisierung der Pflege gestärkt.

Veröffentlicht:

Berlin. Der Spitzenverband Digitale Gesundheitsversorgung (SVDGV) hat sich der Anfang Februar gegründeten Allianz für Digitale Pflegeanwendungen (SVDiPA) angeschlossen. Der Verband will mit die Hersteller-Stimmen in der Verbändeallianz stärken. Hintergrund ist das Digitale-Versorgung-und-Pflege-Modernisierungs-Gesetz (DVPMG), das vorsieht, Digitale Pflegeanwendungen (DiPA) in die Erstattungsfähigkeit zu bringen. „Als Teil der Allianz für Digitale Pflegeanwendungen möchten wir gemeinsam die Grundlagen für den Erfolg dieses neuen Versorgungsbereichs DiPA schaffen“, wird SVDGV-Geschäftsführerin Dr. Anne Sophie Geier in einer Mitteilung zitiert.

Die Allianz für Digitale Pflegeanwendungen wird unterstützt von dem Bundesverband der Betreuungsdienste, dem Verein Pflegende Angehörige, dem Digitalverband Sozialwirtschaft und dem SVDGV. (mu)

Mehr zum Thema

Digitalisierungsstrategie

Novartis kooperiert mit Hewlett Packard

Das könnte Sie auch interessieren
Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Digitales Impfmanagement

Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Anzeige | Doctolib GmbH
Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Kostenloser Ratgeber

Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Anzeige | Doctolib GmbH
Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

„EvidenzUpdate“-Podcast

Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

Digitalisierung und Datenschutz pandemiekonform: SVR-Vorsitzender Professor Ferdinand Gerlach (li.) am 24. März in Berlin bei der Vorstellung des Ratsgutachtens und der Bundesdatenschutzbeauftragte Professor Ulrich Kelber (re.) einen Tag später bei der Vorlage seines Tätigkeitsberichts.

„ÄrzteTag“-Podcast

„Wir verlangen Digitalisierung mit Gehirnschmalz!“ (Streitgespräch Teil 1)

Thorsten Kaatze, kaufmännischer Direktor am Uniklinikum Essen

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein „Kochrezept“ für die Digitalisierung einer Uniklinik

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer Schwangere ordnungsgemäß gegen SARS-CoV-2 impft, ist laut Bundesgesundheitsministerium bei der Haftung für Impfschäden raus.

Fachgesellschaften

Ärzte haften nicht für Corona-Impfschäden bei Schwangeren