Bilanz

Starkes erstes Quartal für Fresenius Medical Care

Veröffentlicht:

BAD HOMBURG. Das Dax-notierte Dialyseunternehmen Fresenius Medical Care (FMC) hat einen Jahresauftakt nach Maß hingelegt. Der Umsatz der größten Tochter des Healthcarekonzerns Fresenius nahm im 1. Quartal um sechs Prozent auf 4,2 Milliarden Dollar zu, der Überschuss um 12 Prozent auf 297 Millionen Dollar. Deutlich überproportional konnte FMC im Heimatmarkt USA gewinnen. Dort verbesserten sich die Einnahmen um zehn Prozent auf 3,0 Milliarden Dollar, der Betriebsgewinn stieg sogar um 28 Prozent (auf 436 Millionen Dollar). Dazu beigetragen hätten etwa mehr Privatpatienten und längere Behandlungsrhythmen in der Dialyse sowie die starke Nachfrage nach Dienstleistungen zum Versorgungsmanagement. (cw)

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“