apoBank

Störungen nach IT-Migration halten an

Es knirscht weiterhin beim Umstieg der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (apoBank) auf das neue Kernbankensystem.

Veröffentlicht:

Düsseldorf. Schwer erreichbare Hotlines, verzögerte Darstellung von Zahlungseingängen und -ausgängen in der Kontenansicht, Probleme an den Bankautomaten: Die Probleme beim Umstieg der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (apoBank) auf das Kernbankensystem von avaloq dauern nach Informationen der Standesbank an.

Die apoBank habe mit der Umstellung ihrer IT auf ein neues Kernbanksystem eine komplexe IT-Migration durchgeführt und ihre technische Infrastruktur erneuert. „Trotz sorgfältiger Vorbereitung und vieler Tests gibt es Störungen seit dem Start der neuen Systeme und Einschränkungen bei der Erreichbarkeit der Service-Hotlines“, heißt es in einer Stellungnahme des Instituts von Donnerstag.

Die Bank habe den Kundenservice personell aufgestockt sowie dessen Erreichbarkeit auch an den Wochenenden und Feiertagen deutlich erweitert. „Die Stabilisierungsphase dauert leider länger an als erwartet“, heißt es weiter. Die Bank arbeite gemeinsam mit ihren Dienstleistern mit Hochdruck daran, alle Störungen schnellstmöglich zu beheben. (ger)

Aktuelle Informationen und Hinweise zum IT-Umstieg sind auf der Website www.apobank.de/wir-haben-umgestellt zu finden.

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Wie patientenzentriert ist unser Gesundheitssystem?

© Janssen-Cilag GmbH

Video

Wie patientenzentriert ist unser Gesundheitssystem?

Höhen- oder Sturzflug?

© oatawa / stock.adobe.com

Zukunft Gesundheitswesen

Höhen- oder Sturzflug?

Patientenzentrierte Versorgung dank ePA & Co?

© MQ-Illustrations / stock.adobe.com

Digitalisierung

Patientenzentrierte Versorgung dank ePA & Co?

Verschiedene Gesichter

© Robert Kneschke / stock.adobe.com / generated with AI

Seltene Erkrankungen

GestaltMatcher – Per Gesichtsanalyse zur Orphan Disease-Diagnose

Künstliche Intelligenz gilt auch in der Medizin als Schlüsseltechnologie, mit deren Hilfe zum Beispiel onkologische Erkrankungen stärker personalisiert adressiert werden könnten.

© Kanisorn / stock.adobe.com

EFI-Jahresgutachten 2024 übergeben

KI: Harter Wettbewerb auch in der Medizin

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps