Übernahme

Tage der Stada an der Börse gezählt

Veröffentlicht: 13.11.2018, 15:26 Uhr

FRANKFURT/MAIN. Mehr als ein Jahr nach der Übernahme befindet sich der Pharmakonzern Stada nahezu komplett in der Hand der Finanzinvestoren Bain und Cinven.

Mit ihrem jüngsten Angebot haben sie fast alle übrigen Aktionäre überzeugt. Bis zur Frist am vergangenen Donnerstag seien ihnen 28,29 Prozent der Stimmrechte angedient worden, sodass sie nun 93,61 Prozent der Anteile halten. Bain und Cinven wollen Stada von der Börse nehmen.

Einen Antrag dazu habe das Unternehmen bereits eingereicht, hieß es am Dienstag. Damit sind die Tage für Stada an der Börse nach gut 21 Jahren gezählt.

Die Investoren hatten den Arzneihersteller im August 2017 für rund 5,3 Milliarden Euro übernommen, aber zunächst nur gut 65 Prozent der Anteile ergattern können. (dpa)

Mehr zum Thema

Telematikinfrastruktur

gematik: Ärzte trifft keine Schuld an Ti-Störung

BAH-Bericht

Auch Pharma lebt besonders vom Export

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Konjunkturpaket

Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Hauptstammstenose

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden